ÜBER UNS   IHRE HILFE  

IMPRESSUM

 

AGB/WRB

  KONTAKT

 
DIE MANUFAKTUR   l
   
ZUM SHOP   l
   
BORDÜREN AUF LEDER   l
   
MARTINGALE-HALSBÄNDER   l
   
WINDHUNDFORM IN LEDER   l
   
GERADE FORM IN LEDER   l
   
FEINE STOFFHALSBÄNDER   l
   
WINDHUNDGESCHIRRE   l
   
HUNDELEINEN   l
   

WINDHUNDMÄNTEL

  l
   
ACCESSOIRES F. D. HUND   l
   
ACCESSOIRES F. HALTER   l
   
HEIM & GARTEN   l
       
       
       
       
 

     

WINDHUNDGESCHIRRE

Besuchen Sie auch unseren Shop:
www.canifact.de
 

Einfache Geschirre

                Entspannt Spazieren gehen für Hund und Frauchen/Herrchen

Hier bieten wir  besonders einfaches aber ausbruchsicheres Gurtband-Geschirr an, das wir speziell für Windhunde entwickelt und im Tierschutz mit "Spanienhunden" getestet haben, die entweder eine "Halsband-Allergie" haben, geschickt genug sind, sich aus Halsbändern  zu befreien, oder für solche Hunde, die sich aufgrund von Ängsten oder starkem Jagddrang aus dem Halsband oder aus den gekauften Standardgeschirren aus dem Fachhandel irgendwie herauswinden. Durch die Verstellbarkeit der Hals-, Rücken- und Brustpartie sowie des Bauchgurtes passt dieses Geschirr sowohl dem Hund auf den Bildern (Größe Whippet-Hündin bzw. Podenca) wie auch unserem Galgo auf der Startseite. Deshalb empfehlen wir gerade dieses preiswerte Geschirr den Pflegefamilien, da es in Sekunden angepasst werden kann und zuverlässig jeden Azawakh, Whippet, Pharaohhund, Podenco, Podengo, Magyar Agar, Galgo, Sloughi, Saluki oder Greyhound hält, natürlich auch die weiblichen Vertreter dieser Rassen. Selbstverständlich kann es bei 30-40° gewaschen werden. Zu den meisten Geschirrfarben gibt es auf Wunsch die passende Leine. Neben den dargestellten Mustern gibt es die Farben weiß, schwarz, dunkelblau, dunkelbraun, gelb, orange, grün, mittelrot, bordeauxrot, hellgrau. Die Breite des Gurtbandes beträgt 25mm. Der D-Ring ist vernickelt. Unbedingt sind diese Geschirre beim Arbeiten mit Schleppleinen zu verwenden.

Diese Windhundgeschirre passen auch Hunden mit ähnlichem Körperbau wie Dobermann-Pinscher, deutsche Jagdhunde, Doggen, usw. Durch die große Verstellbarkeit kann das Geschirr auch unter oder über einem vorhandenen Mantel getragen werden. Im Zweifelsfall fragen Sie bitte.

Komfort-Windhundgeschirre

 Entspannt und chic

Wir fertigen für Sie Geschirre mit hohem Tragekomfort und sicherem Sitz für Windhunde, bzw. Hunderassen, die den Windhunden von der Körperform her ähnlich sind. Besonders geeignet sind diese Geschirre auch für Dobermänner, deutsche Jagdhundrassen, Ridgebacks, Dalmatiner, Doggen und andere. Die Basis stellt ein Geschirr dar aus stabilem Gurtband in 40 oder 50mm Breite, mit Fleece in der von ihnen gewählten Farbe unterlegt. Als schmückendes Accessoire nähen wir eine von Ihnen ausgesuchte 25-40 oder 50mm breite Bordüre auf.

Anstelle des Fleecestoffes als Unterlage können Sie auch Kunstleder bekommen. Es ist zwar nicht so weich wie Fleecestoff, aber es bleiben keine Haare daran kleben.

Es hat sich herausgestellt, dass das Abnehmen von Maßen am Hund immer  wieder zu Fehlern führte. Deshalb ersuchen wir Sie um die Anforderung des Anprobier-Geschirres. Nennen Sie uns hierbei aber unbedingt die Rasse des Hundes. Dieses verstellbare Geschirr können Sie ihrem Hund umlegen, die Längen angleichen und uns zurückschicken. Danach fertigen wir Ihr Geschirr. Gerne schicken wir Ihnen mit dem Geschirr auch ein kleines Muster der von Ihnen ausgewählten Bordüre.

Wichtigste Kundenvorteile

  • Nach Maß gearbeitet
  • Individuell für Ihren Hund mit einer großen Auswahl an Bordüren
  • Passend zum Halsband und / oder zur Leine
  • Kein Problem bei "Hasenalarm" mehr oder wenn sich der Hund erkältet hat
  • Besonders geeignet für Hunde, die Probleme (Erfahrungen) mit Halsbändern haben
  • Ebenso schnell angelegt wie ein Halsband
  • Waschbar bei 30° als Feinwäsche (z.B. in ein Kopfkissen eingepackt) Gilt nicht bei Kunstleder und Leder.
     
 

Warum Geschirre von nothing-to-fear (canifact)?

 

Bevor wir uns dem Windhund-Tierschutz verschrieben, teilten wir unser Leben mit Dobermännern. 

Dobermänner haben nicht immer einen ausgeprägten Jagdtrieb, leiden aber leider oft (ebenso wie Doggen) an dem Wobbler-Syndrom. Hinzu kam, dass unsere zweite Dobermann-Hündin ein sehr unsicheres Tier war und sie sich als neuen Lebensgefährten einen Greyhound-Galgo-Mix mit einem ausgeprägten Brustumfang von 83 cm und einer Taille von 53 cm „aussuchte“. Zusätzlich ist sein Kopfumfang gleich seinem Halsumfang und da er ein sehr ausgeprägtes Jagdverhalten an den Tag legt und ständig den Rückwärtsgang einlegt, kann man sich vorstellen, wie viel Sicherheit ein Halsband bringt. Nämlich Null. 

Alle bis dato im Handel erhältlichen Geschirre hörten entweder in den Achselhöhlen auf, welche diese wund scheuerten bzw. für den Hund unangenehm waren, was man deutlich an seinem Verhalten merkte oder in der Mitte seines Brustkorbes, sodass sie nach vorne rutschten und er in null Komma nix im Freien stand; aber leider nicht stehen blieb………

Das war im August 2003. Es galt also ein Geschirr zu finden, welches folgende Punkte erfüllen sollte oder eben nicht. Wie sich herausstellte, gab es so etwas nicht fertig. Also war unsere Kreativität gefordert.

Auf keinen Fall durfte – sollte der Hund an der Leine ziehen – der Druck auf den Rücken gehen. Hierzu eignet sich am besten die Brust. Darum ist es wichtig, dass gerade die Hals- und vordere Brustumschließung so eng als möglich und natürlich mit größtmöglicher Fläche, also so breit als möglich, abschließt. Selbstverständlich sollte es auch nicht mehr als nötig am Körper hin- und her rutschen, weshalb die nahe anliegende Halsumschließung ebenfalls sehr wichtig ist. Auch bei einer Verschmälerung des unteres Brustgurtes bleibt der wesentliche Punkt erhalten (siehe Bild 2).  

Es war uns wichtig, dass die Geschirre, zur Verteilung der eingeleiteten Zugkräfte, möglichst großflächig am Körper saßen. Wir empfehlen daher bei den mittelgroßen und großen Rassen immer ein 5 cm-Geschirr, wobei das Gerüst des Geschirrs immer eine Breite von 5cm hat, mit Fleecerand 5,5 cm. Die Geschirre geben Hund und Halter Sicherheit.

 

Somit ist es auch nicht verwunderbar, dass „Frau“ von 50 kg Körpergewicht mit 3 Hunden gleichzeitig spazieren gehen kann, die zusammen mindestens das Doppelte wiegen. Es gibt Ihnen Sicherheit, was sich wiederum auf die Hunde überträgt. 

Es musste so bequem sein, dass ein Hund (mit z. B. Berührungsängsten) damit schlafen konnte.

Filippo hat sich in der 1. Woche seiner Ankunft ununterbrochen um seine eigene Achse gedreht (hat seinen Schwanz gefangen) und sich selbst in die Schenkel gebissen! Er verabscheut Halsbänder (Berichten aus Spanien zufolge fragen wir uns nicht warum).

Nach wenigen Wochen – und auch heute noch – schwebt er an der Leine, ist immer als erster an der Tür, um Hund oder Mensch zu begrüßen und ist in der Hundeschule immer hoch konzentriert. 

Wie bei vielen Dingen im Leben ist ein gutes „Gerüst“ das Wichtigste. Alles andere ist schmuckes Beiwerk. Mittlerweile werden wir – für alle Rassen – von Tierärzten und Tierphysiotherapeuten aus dem In- und Ausland empfohlen. In manchen Fällen leider spät. 

Ausbruchsicher musste es sein – also gegen bestimmte Bewegungen angehen ohne den Hund in jeglichen Bewegungsmöglichkeiten einzuschränken: 

Es musste auch entsprechend lang sein, um beim „Rückwärtsgang“ nicht über die Brust nach vorne zu rutschen, sollte aber auch nicht hinter den Rippen sitzen, um keinen Druck auf die inneren Weichteile auszuüben, sollte der Hund sich an der Leine seitwärts bewegen. 

Um die Rippen optimal zu umkleiden (die bei Windhunden mit normalem Körpergewicht immer zu sehen sind – nicht nur bei abgemagerten Neuankömmlingen aus Spanien) war das Unterlegen des Gurtbandes an den seitlichen Verschlüssen unabdingbar.

Nach den leider unzähligen Rundmails der verschiedensten Tierschutzorganisationen

„Hund entlaufen in …“

war es offensichtlich wieder unsere Aufgabe, ein Geschirr zu entwickeln, dass dem oben Beschriebenen sehr nahe kam, aber weitestgehend verstellbar sein musste. Denn selten waren – genauso wie Größe und Gewicht – die Maße des Neuankömmlings aus Süden oder Osten bekannt. Wie bekomme ich einen ängstlichen Hund sicher vom Flughafen oder von der „Sammelstelle“ – die sich oft auf großen Parkplätzen an Autobahnen befindet nach Hause?  

Und was trugen heranwachsende Hunde, ohne alle 4 Wochen ein neues maßangefertigtes Geschirr bekommen zu müssen? Wo doch gerade im Wachstum es so wichtig ist eine gesunde Körperhaltung für einen langen Lebensweg zu entwickeln. 

So entstand das „Pflegestellen-Geschirr“, welches auch oft als Zweitgeschirr über dem Mantel oder bei Regenwetter getragen wird.

 

Und wie messe ich nun meinen Hund für ein Komfort-Geschirr. Gar nicht – messen alleine reicht nicht für einen optimalen, komfortablen Sitz. Sie müssen doch auch zur Anprobe, wenn Sie sich eine Jacke oder einen Mantel anfertigen lassen. Oder?  

Daher erhalten Sie von uns zur Herstellung eines Komfortgeschirrs zur „Anprobe“ immer ein Anprobier-Geschirr für optimale Passform und die damit verbundene Gesundheit und Sicherheit Ihres Tieres.

 

 
 
 
 

 
       

l

  INFORMATIVES
     

l

  TIERSCHUTZ
     
l   GESUNDHEIT
     
l   GALERIE
     
l   LINKS
     
l   HOME
     
     
     
    NEWS
     
     
Kostenloser Besucherzähler von InterNetWORX  
Kostenloser Besucherzähler von InterNetWORX

© 2008 by Melanie Fank - All rights reserved